Honolulu-Strand-Bikini

Multimedia 5417 für Inhalt 2304 Honolulu-Strand-Bikini

Bademode Teil 2

Samba Feeling versprüht nicht nur die Fußball WM, sondern auch die aktuellen Bademodetrends setzen auf fröhlich, exotisches Flair.

Üppige, florale Designs und tropische Dschungelmuster zählen zu den absoluten „must haves“ dieses Sommers. Die Varianten reichen von zarten Aquarelloptiken, über realistische Darstellungen bis hin zu sehr abstrakten Motiven. Alternativ dazu gibt es verschiedene andere „Destination“ Designs wie indische Paisley Drucke, Animalprints oder afrikanische Tribal Motive. Ebenfalls sehr hipp: Color Blocking, das sich als große dekorative, grafische Flächen, oft auch in Kombination mit anderen Mustern präsentiert. Die Farben der aktuellen Bademode sind bis auf die klassischen Schwarz/Weiß Kombinationen generell kräftig - allen voran Zitronengelb, Orange, Pink, Blitzblau, Radiant Orchid sowie frische Grünnuancen.

Ebenso vielfältig wie die Prints und Farben präsentieren sich auch die Stile.

Das TRIANGEL-BIKINI TOP zählt ohne Zweifel zurzeit zu den beliebtesten Schnitten - und es sind auch das Original aus Brasilien, das dort jedoch nur ein paar Quadratzentimeter groß ist. Im Gegensatz zu dieser Urform wird bei uns mehr Stoff verwendet und es wird auch oft gepaddet (unterlegt), sodass es auch bei einem größeren, oder ganz kleinen Busen toll wirkt. Die sportlichen Varianten sind durch ihre zumeist breiten Träger auch für Frauen mit größerer Brust geeignet. Erhältlich sind Triangel-BH’s auch mit variablen Trägern, die bei Bedarf auch im Nacken geschlossen werden können und so unter Sommer-Tops hervorragende Figur machen.

Das SCHALEN TOP ist ebenfalls sehr gefragt und entspricht dem Bikini, der von Louis Réard 1946 erfunden wurde. Es macht durch seine Unterfütterung eine besonders schöne Form und ist für alle Busen- Größen und -Formen geeignet. Man unterscheidet zwischen Halbschalen auch Balkonnet genannt, die zirka bei der Brustspitze enden und höheren Vollschalen. Auch die begehrteste Form, der PUSH-UP, ist seit Eva Herzigova 1994 den ersten „Wonder-Bra“ beworben hat, nicht mehr aus unserer Garderobe wegzudenken. Mit Bügeln unterlegt und geformter Schale sorgt er für ein sexy Dekolleté und hebt die Brüste sanft an. Durch zusätzliche Einlagen kann man den Brüsten bis zu zwei Cups mehr Volumen verleihen.      

Ebenfalls bei modischen Bademodekollektionen ein Dauerbrenner ist der TANKINI, auch TOPKINI genannt, eine Kombination aus einem Trägertop mit einem Slip. Er kaschiert nicht nur perfekt alle kleinen Silhouette Mängel, sondern ist auch superbequem. Diese Saison besonders hipp: elegante Varianten mit Bustier Top.   

Bei den Höschen ist der klassische SLIP der gängigste Schnitt, der sich diese Saison hüftig sowie seitlich etwas breiter geschnitten zeigt. Er eignet sich auch perfekt für sportliche Aktivitäten. Der sexy Tanga hat ein schmaleres Seitenband und passt natürlich perfekt zu Triangle Tops mit Bändern.

Viele Frauen lieben aber auch PANTYS, die jedoch im Augenblick leider nicht so sehr im Trendfokus internationaler Fashiondesigner zu stehen scheinen. Sie sind besonders komfortabel, für jede Figur geeignet und vermitteln ein schicken Retro-Flair aus den 50er und 60ger Jahren des letzten Jahrtausends.

DER STRINGTANGA oder G-STRING ist das klassische Unterteil des brasilianischen Bikinis, der manchmal auch und als Microkini bezeichnet wird. Anders als auf der Copacabana, ist er bei uns Gott sei Dank nicht alltagstauglich. Er wird uns aber sicher via WM TV-Übertragungen nun öfter begegnen, womit wir wieder bei Samba Feeling und brasilianischer Exotik wären.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommerbeginn                       

Ihre

Irmie Schüch-Schamburek

    Neuere Posts
  • 1
  • 2
  • 3